Südkorea Reisetipps | Der komplette Guide für Solo Reisende

Solo Reise nach Südkorea Seoul Gyeongbokgung Palace

Südkorea Reisetipps Ein kompletter Guide

Mit diesen Reisetipps planst du die perfekte Solo Reise nach Südkorea!

Dieser Blogbeitrag kann Affiliate-Links enthalten. 

Im Oktober diesen Jahres ergab sich mir endlich eine Möglichkeit, von der mein reiseverrücktes Herz schon lange geträumt hatte: Südkorea auf eigene Faust zu bereisen.

Wenige Wochen und unzählige Reise-Momente später möchte ich meine Südkorea Reise nun mit dir teilen. Vielleicht helfen dem einen oder anderen, eine langersehnte Solo Reise zu verwirklichen oder aber den Südkorea Urlaub mit Freunden, Familie oder dem Partner zu planen.

Wenn Südkorea als Reiseziel für dich kein Fremdbegriff mehr ist, kannst Du auch gleich zu dem Thema springen, dass dich am meisten interessiert.

Südkorea auf eigene Faust – ist das sicher?

Die Unscheinbarkeit des Landes auf dem allgemeinen Reiseradar weckte mein Interesse vor einigen Jahren ebenso sehr, wie der gute Ruf der koreanischen Küche. Der ein oder anderen Information aus Blogbeiträgen und YouTube Videos entnahm ich außerdem, dass Südkorea eines der besten Länder für Solo Reisende sein solle – sicher, relativ günstig und einfach mit Bus und Bahn zu bereisen.
Tatsächlich wurde ich vor Ort von beinahe uneingeschränkter Hilfsbereitschaft der Koreaner überrascht. Nach Einbruch der Dunkelheit alleine auf der Straße herumzulaufen fühlt sich ebenso ungefährlich an, wie einen Rucksack mit all seinen Wertsachen am Tisch stehen zu lassen, während man die Toilette benutzt.

Hier ein ein Beispiel zur Sicherheit in Südkorea: Einmal vergaß ich meine Jacke samt Kreditkarte und etwas Bargeld auf einer Parkbank. Als ich 1,5 Stunden später hoffnungslos zu der Bank zurückkehrte, lag die Jacke zu meinem Erstaunen unverändert an der selben Stelle.

First Things First: Südkorea Reisevorbereitungen

Egal, ob du nun alleine oder mit einem Reisepartner unterwegs bist, eine Reise nach Südkorea will gut vorbereitet sein. In den folgenden Abschnitten findest du Reisetipps zu der besten Reisezeit, Internetverbindungen und Wifi, sowie der idealen Reiseroute für deinen Korea Urlaub. Die Empfehlungen beruhen auf meiner eigenen Reiseerfahrung und Angaben sind ohne Gewähr.

Die beste Reisezeit für einen Südkorea Urlaub

Die beste Reisezeit für einen Südkorea Trip richtet sich nach deinen ganz persönlichen Vorlieben und Ansprüchen an eine wundervolle Reise.

Südkorea im Winter

Magst Du es kalt und verschneit? Dann ist Winter die richtige Saison für deinen Besuch in Südkorea! Die Temperaturen der Wintermonate (Dezember bis März) sinken in Südkorea in der Regel nicht allzu weit unter den Gefrierpunkt. Trotzdem ist Schnee keine Ausnahme und gerade in den ländlichen Gebieten kann das Reisen es zu dieser Jahreszeit beschwerlich und langsam sein.

Südkorea im Frühling

Frühling in Südkorea lockt – ähnlich wie in Japan – Blumenliebhaber und Fotografen an. Wenn die Kirschbäume in voller Blüte stehen, sind Parks und Tempelanlagen ganz in Pink gekleidet – ein wunderschöner Anblick. Ähnlich wie der Herbst ist Frühling eine tolle Reisezeit, um dem Süden Koreas einen Besuch abzustatten. Aufgrund der hohen Beliebtheit der Frühlingsmonate als Reisezeit können Hotels allerdings überfüllt sein und sollten daher im Voraus gebucht werden.

Südkorea im Sommer

Menschen in Südkorea wissen, was Hitze bedeutet. Während der Sommermonate (Juni bis September) steigt das Thermometer gerne mal auf 30-35 Grad im Schatten, aber anders als in anderen Urlaubsgebieten Südostasiens ist die Hitze des koreanischen Sommers trocken und schwül.

Südkorea im Herbst

Ohne es großartig zu planen, kam ich in den Genuss, Südkorea im Herbst zu erleben. Mitte Oktober beginnen die Ahorn und Gingko Bäume in den schönsten Farben zu leuchten und die goldene Stunde vor Sonnenuntergang ist dann besonders zauberhaft. Meiner eigenen Erfahrung nach sind Hotels und Hostels im Herbst nicht besonders überfüllt – ich hatte meine Mehrbettzimmer tatsächlich mehrere Nächte ganz für mich allein und konnte so einiges an Geld für ein Einzelzimmer sparen. Welche Orte und Städte Südkoreas im Herbst besonders sehenswert sind, erfährst du in meinen Video.

Vernetzt in Südkorea: SIM Karten & Wifi

Das Thema Wifi und Internetverbindung unterwegs hat mich als Digitale Nomadin natürlich besonders interessiert und daher habe ich vor meinem Südkorea einiges an Zeit in die Recherche einer günstigen Lösung investiert.

Öffentliches Wifi

Für wen die dauerhafte Vernetzung während der Reise nicht im Vordergrund steht, der kann sich in Südkorea getrost auf die Wifi Hotspots und Wlan-Verbindungen in Hotels und Cafés verlassen. Das Internet gehört in diesem Land zu einem der schnellsten im asiatischen Raum und lädt verlässlich große Datenmengen in Sekundenschnelle.

Prepaid SIM

Bei einem lokalen Händler eine SIM-Karte für Südkorea zu kaufen, ist durchaus möglich und höchstwahrscheinlich die günstigste Variante. Vor allem, wenn du länger als 30 Tage im Land bist und nicht auf einen ständigen Internetzugang angewiesen bist, ist der Kauf einer Prepaid SIM-Karte von KT, SK oder LG U eine gute Wahl. Der Nachteil der Prepaid SIM ist, dass du entsprechende Händler bei der Ankunft erst einmal finden musst. Auch die Kommunikation im Geschäft könnte sich – im wahrscheinlichen Fall, dass du kein Koreanisch sprichst – als Herausforderung herausstellen.

Tourist SIM Unlimited

Die beliebteste und unkomplizierteste Lösung für eine unbegrenzte Verbindung zum Internet findest du in der Form von speziell für Touristen angebotenen SIM-Karten. Online Reisegesellschaften wie Klook und Kday haben unschlagbare Angebote im Sortiment, die dem Nutzer Zugang zu unbegrenztem, schnellen 4G LTE Internet erlauben. Ich entschied mich für meinen 2.5 wöchigen Aufenthalt in Südkorea für eine Tourist SIM von Kday, mit der ich 20 Tage lang sowohl auf meinem Handy, als auch per Hotspot auf meinem Laptop surfen und arbeiten konnte – für 30€ war dies für mich ein unfassbarer Deal! Praktisch ist auch, dass du deine Tourist SIM direkt bei der Ankunft am Flughafen kaufen, oder sogar bereits online vorbestellen kannst. So ersparst Du dir das lange Suchen eines Anbieters und verfügst ab dem ersten Tag in Südkorea super schnelles Mobilfunknetz auf deinem Smartphone.

Unlimited SIMJetzt vorbestellen! 

Wifi Ei

Als Alternative zu der Unlimited SIM kannst du – ebenfalls am Flughafen – ein Wifi Ei mieten. Das Hotspot-Gerät selbst kostet nicht viel, dafür ist ein Datenplan allerdings um einiges teurer, als die Angebote der SIM-Karten. Ein Wifi Ei ist dann sinnvoll, wenn du mehrere Geräte auf einmal vernetzen möchtest und dabei nicht den Akku deines Smartphones auszehren willst. Auch die Anmietung eines Wifi Dongles kann vor Ankunft in Südkorea online bestellt werden.

Flüge nach Südkorea buchen

Die besten Flugverbindungen von Deutschland nach Südkorea fliegen den internationalen Flughafen Incheon (ICN) in Seoul an. Es gibt aber auch noch Gimpo Airport (GMP), den Zweitflughafen der Hauptstadt. Wen es gleich in den Süden Südkoreas zieht, der kann auch ein Flug nach Jeju buchen. Letzterer könnte allerdings etwas teurer werden, als die Verbindung nach Seoul.

Ich selbst schwöre beim Buchen meiner Flüge auf Skyscanner. Egal, ob über die Online Plattform oder die App – ich finde bei Skyscanner immmer die besten Preise. Allerdings würde ich davon abraten, über Drittanbieter wie Travelgenio zu buchen, da diese im Fall eines Ausfalls oder einer Umbuchung manchmal keine Rückerstattung der Tickets veranlassen.

Auch dein Zugticket vom Incheon Flughafen kannst du online vorbestellen.

Die perfekte Südkorea-Reiseroute planen

Du möchtest Südkorea authentisch erleben und ausgibig erkunden? Dann kann ich dir eine Rundreise durch das Land empfehlen. Seoul ist eine großartige Stadt, aber ähnlich wie die meisten Hauptstädte nur begrenzt repräsentativ für die Kultur und Vielseitigkeit Koreas.
Welche Orte und Sehenswürdigkeiten Teil deiner Reiseroute werden sollten, hängt von deinen persönlichen Vorlieben beim Reisen, der Reisezeit und der Länge deines Aufenthaltes ab. Bist du ein Naturliebhaber und Outdoor-Fan, dann gefallen dir mit Sicherheit die Nationalparks Seoraksan und Jirisan. Ist das wandern nicht so dein Fall und du bist vielmehr an kulturellen Events und der koreanischen Küche interessiert, dann kann ich dir einen Abstecher in die Kulturstädte Jeonju und Gyeongju empfehlen. Unter dem Abschnitt 14 Tage in Südkorea findest du meine eigene 14-tägige Reiseroute, sowie weitere wertvolle Tipps für deine Rundreise.

Andong Hahoe Folk Village Südkorea

Nützliche Apps herunterladen

Einer der wertvollsten Apps für Solo Reisende in Südkorea ist meiner Ansicht nach Naver. Die lokale Version von Google Maps kann online oder offline verwendet werden und zeigt dir genau an, welche Busse, Trams und Züge dich wann wohin bringen. Google Maps funktioniert zwar auch, allerdings ist wird das GPS Signal in Südkorea kontrolliert und kann daher zum Teil irreführende Informationen angeben.

Als zweite App für deinen Südkorea Urlaub kann ich dir Kakao Taxi und eventuelle Kakao Talk empfehlen. Die Kommunikations-App vernetzt lokale Einwohner, Taxis und internationale Besucher und macht das Zurechtfinden besonders in großen Städten wie Seoul weitaus einfacher.

Südkorea vor Ort

Das schönste am Reisen ist, dass es eigentlich nie so wird, wie man es sich in seinen Gedanken ausmalt – egal wie viele Instagram Bilder man von einem Ort bereits gesehen hat. Dich perfekt auf deinen Südkorea Urlaub vorzubereiten ist daher ebenso utopisch, wie die Zukunft vorauszusagen. Mein persönlicher Tipp für eine unvergessliche Reise: Lass dich treiben und verzaubern!

Solo Reise nach Südkorea Seoul Gyeongbokgung Palace

Sprache & Klarkommen

Obwohl English lange nicht in allen Haushalten gesprochen wird, wirst du mit der Kommunikation in Südkorea zumindest in großen Städten kaum Probleme haben. Die meisten Ansagen und Schilder in der Subway sind ins Englische übersetzt worden. In ländlicheren Gebieten nimmt die Präsenz von Englisch zunehmend ab, dafür sind die dort lebenden Menschen meist äußerst hilfsbereit. Es kann aber nicht schaden, vor der Abreise in deinen Südkorea Urlaub ein paar Worte Koreanisch zu lernen, zumindest Vokabeln, die im täglichen Gebrauch von Nutzen sein könnten.

Hallo/Tschüss – 안녕하세요 – An-nyeong-ha-se-yo.
Schön, Sie/dich kennenzulernen – 반갑습니다 – Ban-gap-sum-ni-da.
Danke – 감사합니다 – Kam-sa-ham-ni-da.
Entschuldingung/ Tut mir leid. -죄송합니다/미안합니다 – Mi-an-ham-ni-da.
Bitte/ Bittesehr – 주세요 – Ju-se-yo.

Unterkunft buchen

Da ich mir nicht ganz sicher war, wie gut besucht Südkorea im Oktober sein würde, habe ich meine Hotels und Hostels rund 2 Wochen im Voraus gebucht. Dem geringen Beschäftigungsgrad meiner Unterkünfte nach zu urteilen, wäre das allerdings kaum nötig gewesen. In dem gemütlichen Boutique Hostel Poong-gyung in Andong hatte ich meinen 6-Bett Schlafsaal beispielsweise 2 von 3 Nächten komplett für mich!

Anders kann die Lage während der Sommermonate, über Feiertage oder nationale Events sein. Gerade in Seoul buchen Unterkünfte in beliebten Vierteln wie Hongdae oder Gangnam dann schnell aus.

Online Reservierungen für Unterkünfte sind für Südkorea durchaus angebracht und ich kann besonders das schnelle und unkomplizierte Buchung über Booking.com empfehlen. Airbnb ist leider kaum vertreten, daher wirst du eher Gästehäuser, Hostels und Hotels finden als Appartements. Unter dem Abschnitt Meine 14-tägige Reiseroute habe ich von mir eigens getestete und für super empfundene Hotels und Hostels für dich aufgelistet.

Essen & Verpflegung

Das koreanische Essen: Wow! Als Vollzeitreisende bin ich schon in den Genuss einiger ziemlich köstlicher Speisen gekommen, aber in die koreanische Küche habe ich mich schlichtweg verliebt. Hier einige Gerichte und Snacks, die du während deiner Südkorea Reise UNBEDINGT probieren musst:

Bibimbap

Bibimbap heißt übersetzt Gemischter Reis – aber ist so viel mehr! In dem traditionellen Gericht befindet sich neben Reis allerlei Gemüse (Kohl, Spinat, Karotten, Tomaten, Pilze), Rinderfleisch, fermentierte Soyasprossen, Chillischoten und andere scharfe Gewürze. Das Sahnehäubchen bildet ein perfekt laufendes Eigelb, das auf dem köstlichen Haufen verschiedener gebratener und gegarter Zutaten serviert wird.

Schau dir in meinem Video gerne an, wie meine erste Esserfahrung mit Bibimbap verlief.

Kimchi

In den meisten Restaurants wird Kimchi als Beilage zum Essen gereicht. Dem in Chilli und Essig eingelegten Kohl wird nachgesagt, Haut und Haare zu stärken und außerdem den Altersprozess zu verlangsamen. Außerdem senkt eine Portion Kimchi am Tag den Cholesterinspiegel angeblich merklich. Egal, welche großartigen Auswirkungen das Essen von Kimchi hat – super schmecken tut es meiner Meinung nach auf jeden Fall!

Mayak Gimbap

Als Gimbap bezeichnet man in Korea in Algen eingerollte, gefüllte Reisrollen, die Sushi sehr ähnlich sehen. Es gibt Gimbap in den verschiedensten Varianten; vegetarisch oder mit Fisch und Fleisch gefüllt.

Besonders köstlich sind allerdings Mayak Gimbap, kleine, mit eingelegtem Rettich, Wurzelstiften und Spinat gefüllte Gimbap-Rollen. Mayak heißt im Koreanischen so viel wie ‘Droge’ oder ‘narkotisch’ – ein äußerst passender Name für diesen ohne Frage süchtig-machenden Snack. Die besten Mayak Gimbap durfte ich während meiner Korea Reise auf dem Gwangjang Markt in Seoul kosten und hätte mir für unschlagbare 3€ Pro 8er Pack am liebsten einen Umzugskarton voll nach Deutschland schicken lassen.

Streetfood im Gwangjang Market Seoul Südkorea

Transport & öffentliche Verkehrsmittel

Obwohl wir aus Europa ja ein ausgezeichnetes Verkehrsnetz gewöhnt sind, erwartet man im asiatischen Raum nicht unbedingt die gleichen Annehmlichkeiten. Vor Antritt meiner Reise war ich mir daher unsicher, ob die von mir gewählte Reiseroute mit öffentlichen Verkehrsmittel wie Bus und Bahn überhaupt realistisch sein würde. Meine Bedenken stellten sich als unbegründet heraus, denn zwischen den größten Städten Südkoreas verkehren Express-Busse mehrmals am Tag.

Die Tickets für den Bus kannst Du getrost am selben Tag am Busbahnhof kaufen und kosten je nach Länge der Strecke zwischen 10€ und 20€. Besonders die Express-Busse sind äußerst komfortable und mit geräumigen, weichen Sesseln ausgestattet und daher fast so bequem wie ein Flugzeug-Sitz in der Business Class.

Auch Züge verkehren auf populären Strecken wie Seoul-Busan, allerdings sind diese in der Regen doppelt so teuer und sollten nach Möglichkeit im Voraus gebucht werden.

Preise & Reisekosten in Südkorea

Die Preise für Unterkünfte und Verpflegung in Südkorea sind in den letzten Jahren wohl etwas angestiegen und auch für ein Einzelzimmer zahlt man als Solo Reisender etwas mehr, als mit einem Partner. Wem dem koreanischen Essen (am Anfang) nicht über den Weg traut, der wird mit etwas Mühe auch westliches Essen wie Burger oder Pizza finden, allerdings ist dieses deutlich teurer, als Bibimbap und Kimchi. Besonders günstig fährst du mit einer Mahlzeit in den Markthallen, von den es eigentlich in jeder Stadt eine gibt. Hier werden den ganzen Tag über köstliche Ramen-Suppen, die berühmte koreanische Hangover-Soup zu weniger als 3€ angeboten. Als Alternative für preiswerte Mahlzeiten und Snacks kannst du auch einen 7-Eleven aufsuchen, denn jeder Convenient Store ist in Südkorea mit einer kleinen Küchenzeile mit Heißwasser und Mikrowelle ausgestattet.

Südkorea Highlights

Flüge und Unterkunft sind gebucht, der Koffer gepackt und das Reisebudget festgelegt – dein Südkorea Urlaub kann also schon fast losgehen. In den folgenden Abschnitten findest du weitere Informationen zu meiner Reiseroute und allen Highlights meines Südkorea Trips

14 Tage in Südkorea

In 14 Tagen kann man eine Menge sehen und obwohl meine Zeit in Südkorea wie im Flug verging, habe ich doch das Gefühl, das Land heute ein ganzes Stück besser zu kennen. Meine Reiseroute ist natürlich nur exemplarisch und du kannst ganz frei Städte, Nationalparks und Strände Südkoreas hinzufügen.

Tag 1-4: Seoul erkunden

Seoul ist eine unglaublich lebendige Großstadt, in der es so viel zu entdecken gibt, dass du dir am Anfang mindestens 3 volle Tage für Sightseeing in Südkoreas Hauptstadt nehmen solltest. Das Highlight meines Aufenthaltes in Seoul war wohl der mehrfache Besuch des Gwangjang Market, auf dem es einfach alles zu kaufen gibt: Teppiche, Kleidung, Autorreifen und vorallem alle Koreanischen Köstlichkeiten, die das Herz begehrt!

Schau dir meinen Seoul Vlog an und du weißt mich Sicherheit, warum mir der Gwangjang Markt so gut gefallen hat!

Für Zeitsparer: Falls du nur wenig Zeit hast, kann sich eine geführte Tour aller Highlights in Seoul anbieten.

Neben dem exzellenten Streetfood in Seoul solltest du dir auch den Gyeongbokgung Palace und das Bunkchon Hanok Dorf im selben Stadtviertel nicht entgehen lassen. Während der Royal Palace 5 Euro Eintritt kostet, kannst du das Bunkchon Hanok Dorf einfach so besuchen.

Mein Geheimtip für alle, denen außergewöhnliche Erlebnisse Spaß machen: Besuche eine öffentliche Sauna in Seoul. Die sogenannten jjimjilbangs sind öffentliche Badehäuser und Unterhaltungszentren in einem, in denen man tagsüber entspannen und sogar über Nacht bleiben kann!

Tag 4-7: Bibimbab essen in Jeonju

Als Stadt des Traditionsgerichts Bibimbap darf auch ein Abstecher nach Jeonju auf deiner Südkorea Reise-Agenda nicht fehlen. Zwar kannst du die Stadt auch als Tagesausflug von Seoul besuchen, die Fahrzeit ist mit 2.5 – 3.5 Stunden aber doch recht lang. Ich selbst habe 2 Tage in Jeonju als die perfekte Aufenthaltsdauer empfunden und nicht nur äußerst gut gegessen, sondern auch die entspannte Atmosphäre in einer der ältesten Städte Südkoreas sehr genossen.

Bibimbap Jeonju Südkorea

Tag 7-10: Sehenswürdigkeiten in Gyeongju

Gyeongju liegt im Südosten des Landes und die meisten Südkorea Reiseführer werden dir wahrscheinlich dazu raten, dir eine Unterkunft in Busan zu mieten und Gyeongju in einem Ausflug zu besuchen. Tatsächlich gibt es aber in und um Gyeongju so viele Sehenswürdigkeiten zu bestaunen, dass sich die Stadt meiner Meinung nach locker für zwei volle Tage lohnt. Ich besuchte während meines Aufenthaltes in Gyeongju unter anderem den wunderschönen Bulguksa Tempel, den Tumuli Park mit seinen Grass überwachsenen Katakomben und die Seokguram-Grotte. Außerdem ist die lokale Markthalle der absolut beste Ort für eine günstige und sehr schmackhafte Kostprobe Koreanischen Essens.

Bulguksa Tempel Südkroea

Tag 10-12: Andong

Wer mit dem Bus nach Andong kommt, dem kann ich das Andong Poong Guesthouse unbedingt empfehlen. Das mehrstöckige Hostel hat preiswerte Schlafsäle, ein kleines Café, und einen mit zahllosen Büchern dekorierten Aufenthaltsraum. Außerdem ist die Unterkunft nur einen kurzen Fußmarsch vom Busbahnhof entfernt, hat eine gute Anbindung an das Hahoe Folk Dorf und eine den Gästen zur Verfügung stehende Waschmaschine!

Das Hahoe Folk Dorf in Andong ist ohne Frage einen Besuch wert, aber auch die Woryeonggyo Brücke muss sich als Sehenswürdigkeit nicht hinter anderen Attraktionen des Landes verstecken.

Woryeonggyo Brücke bei Nacht Andong Südkorewa

Tag 12-14: Seoul

Das Ende deiner Südkorea Reise kannst du in Seoul ausklingen lassen. Bei deinem zweiten Besuch kannst du so nicht nur all die Sehenswürdigkeiten abklappern, die am Anfang deines Urlaubs auf der Strecke geblieben sind, sondern dich auch mit Koreanischer Kleidung, Make-Up oder anderen Souvenirs des Landes eindecken.

Empfehlenswert: Nami Insel, Petit France und Garten der Morgenstille – Jetzt online buchen!

Südkorea: Abschließende Tipps für Solo Reisende

Meine Süddkorea Reise war wohl eine der tollsten Solo-Reisen die ich je unternommen habe und ich würde jederzeit wieder in dieses faszinierende Land zurückkehren. Wenn du als Frau alleine nach Südkorea reist, brauchst du dir um deine eigene Sicherheit ebenso wenig Sorgen machen, wie um deiner Wertsachen. Kriminalität wird in Südkorea gesellschaftlich verachtet und Höflichkeit – besonders gegenüber Gästen – großgeschrieben.

Öffentliche Verkehrsmittel in der Form von Bussen sind in Südkorea sind günstig und bringen dich relativ schnell von einer Stadt in die nächste. Wenn du gerne etwas abgeschiedenere Orte besuchst oder in einem der zahlreichen Nationalparks wandern gehen möchtest, kann es sich empfehlen, ein Auto zu mieten.

Einzig die Sprachbarriere könnte eine Reise nach Südkorea etwas komplizierter machen als einen Urlaub in Europa oder einem englischsprachigen Reiseland. Die Koreaner sind aber generell sehr freundlich und hilfsbereit und verständigen sich auch mit Händen und Füßen, wenn du höflich nach dem Weg fragst. Apps wie Naver und Kakao Talk können dir das Kommunizieren und Zurechtfinden in Südkorea zusätzlich erleichtern.

Das könnte dich auch noch interessieren...

Garden Route Robberg Halbinsel

Die Garden Route in Südafrika zu befahren gehört auf die Bucketlist eines jeden Reisenden. In...

Read More
Madagaskar Rundreise Catta Lemur

Ihr plant für das kommende Jahr eine Madagaskar Rundreise? Dieser ultimativen Rundreise Guide basiert auf...

Read More
Mietauto in Mosambik

Mosambik Roadtrip Guide Meine Erfahrung und Tipps Eine Mosambik Reise mit dem Auto kann wunderschön,...

Read More

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.